Betrugsanruf aus UK: Lasst Euch nicht bequatschen.

Betrugsanrufe gibt es ja immer häufiger. Meist handelt es sich dabei um sogenannte Ping-Anrufe, die nur auf Euren Rückruf warten, damit Ihr horrende Gebühren zahlen müsst. Ich hatte jetzt einen, bei dem tatsächlich jemand dran war.

Ich bin drangegangen, weil man ja nie weiß wer sich meldet und ignorieren auch keine gute Lösung ist: Wer weiß, wer gerade im Urlaub ist und evtl. Tipps oder Hilfe braucht. Jedenfalls klingelte das Handy und das iPhone ist ja schlau genug um die Vorwahl zu interpretieren und mir zu sagen, dass der Anruf aus dem Vereinigten Königreich stammt.

Es ging auch direkt auf Englisch los und der Anrufer stellte sich als Mitarbeiten von Trade12 aus Kanada vor, der sich auf meine Anmeldung vor ein paar Monaten zurückmeldete. Ich musste noch ein paar Mal nachfragen um den Firmennamen richtig zu verstehen, so dass ich parallel zum Gespräch schnell googlen konnte. Es stellte sich heraus, dass Trade12 ein Online-Broker ist – mit nicht ganz so positiven Kritiken. Dort hatte ich mich selbstverständlich nie angemeldet, das wurde schlauerweise mit “Doch, das haben sie vor einigen Monaten getan.” zu verschleiern versucht.

Auf meine etwas direkte Nachfrage, wie die Firma an meiner Nummer kommt wurde nur lapidar mit “Die Nummer ist im System, ich weiß nicht wo die herkommt.” geantwortet. Dann ging das übliche Verkaufsgespräch los: ob ich denn mehr Geld bräuchte (Klar, immer her damit! :)) und ob ich offen für neue Opportunities sei. Ich blieb freundlich – wohl eher weil ich mit den Gedanken schon woanders war – und lehnte dankend ab. Als er weiter reden wollte brach ich das Gespräch ab mit dem Hinweis, dass es nicht gegen Ihn persönlich ginge, aber ich mich nicht daran erinnern könnte mich bei Trade12 jemals registriert zu haben und keine Verwendung für sein Angebot hätte.

Nicht belabern lassen,
nett bleiben,
Gespräch beenden.

Zu meiner Überraschung klappte das einigermaßen und das Gespräch kam zum Ende. Nicht jedoch ohne dass ich von dem Anrufer noch den leicht unverschämten Tipp bekam, dass ich mir merken sollte, wo ich mich im Internet überall registriert hätte, ich sei ja schon erwachsen.

Unterm Strich also ein recht dickfelliger Belaberungsversuch mit immerhin einem Menschen an der anderen Leitung, der wohl wusste dass bei mir nichts zu holen ist. Stellt sich die Frage warum Trade12 aus Kanada über eine UK Nummer abends in Deutschland anruft und Gespräche auf Englisch anfängt. Sitzen dann die reichen kosmopolitischen Herrschaften zu Hause und warten dort bei einem guten Whiskey auf einen zwielichtigen Broker, der sich endlich meldet?

Für Euch gilt: Wenns klingelt kann man erstmal rangehen, der Anrufer bezahlt immer (anders als bei Ping anrufen, da unbedingt vorher auf die Vorwahl achten!). Meist erkennt man sehr schnell ob jemand einem was verkaufen will. Und wer sich tatsächlich auf ein kurzes Gespräch einlässt kommt mit den Fragen woher die Telefonnummer stammt und man von dem Unternehmen noch nie was gehört hat schnell aus der Unterhaltung wieder heraus, ohne den Menschen auf der anderen Seite zu sehr zu brüskieren. Die an den Tag gelegte Penetranz überrascht dennoch.

Leave A Comment