Für 5K Monitore: Moshi USB-C auf DisplayPort Kabel

Ihr habt Euch einen 5K Monitor gekauft und sucht nun nach einem entsprechenden Kabel, um ihn mit Eurem USB-C MacBook zu verbinden? Moshi hat da eins im Angebot.

Mal wieder wichtig: USB-C bezeichnet die mechanische Bauweise der Ports an neueren MacBooks, wie wir hier schon etwas ausführlicher erklärt haben. Zum Anschluß eines 5K Monitors muss dieser Port dann noch das Thunderbolt 3 Protokoll beherrschen – das MacBook 12″ wäre dazu also nicht in der Lage.

Wann diese Situation eintreten kann? Vielleicht, wenn Ihr Euch den 5K Monitor iiyama ProLite XB2779QQS-S1 zugelegt habt. Dieser bietet Euch zwei DisplayPort Eingänge, die beide in Version 1.4 vorliegen und somit maximal 5120 x 2880 Pixel bei 60 Hertz unterstützen. Damit kommt Ihr also mit einem Kabel hin. Ihr müsst dann nur noch eines finden, dass von der USB-C Buchse (mit Thunderbolt 3 Protokoll) auf einen normalen DisplayPort Stecker adaptiert.

Die Lösung in diesem Fall ist das Moshi USB-C auf DisplayPort Kabel. Damit habt Ihr dann nur noch eine simple Strippe vom MacBook zum Monitor. Simpler wäre es nur noch, wenn man ein einfaches Thunderbolt 3 Kabel zwischen Monitor und MacBook verlegen könnte – dafür muss der Monitor dann allerdings auch Thunderbolt 3 verstehen. Das wäre aktuell der von Apple angebotene LG 5K Monitor. Dieses Modell kostet dann allerdings ungefähr doppelt so viel wie das genannte iiyama Modell. Ihr stellt fest, für jeden Anspruch und Geldbeutel ist etwas dabei.

Falls Ihr nach einer Lösung sucht, um gleich zwei 4K Monitore anzuschließen, seht Euch mal diese Adapter an.

Zum Abschluß kurz zurück zum MacBook Retina 12″: Funktioniert das Kabel auch da? Ja, tut es. Allerdings dort maximal mit der Auflösung, die das kleine MacBook auch darstellen kann. Das ist beim aktuellen Modell 4K, bei älteren Versionen kann es etwas weniger sein. 5K am kleinsten MacBook ist einfach technisch noch nicht möglich.



Comments are closed.