Neue 2018er MacBook Pros vorgestellt

Apple hat die MacBook Pro Reihe aktualisiert: Es gibt bis zu 32 GB Arbeitsspeicher und einen T2 Chip wie im iMac Pro.

Das mehr an Arbeitsspeicher ist vielen willkommen, die mit datenhungrigen Anwendungen arbeiten oder immer so viele Tabs und Applikationen geöffnet haben, dass mehr einfach immer besser ist.

Mehr Kerne, mehr Arbeitsspeicher

Als grundlegende Neuerung hat Apple für die MacBook Pro den T2 Chip eingeführt. Dieser ist für Sicherheitsfunktionen im System zuständig, genau wie im iMac Pro. Er enthält zudem den SSD Controller und überwacht auch die Datenverschlüsselung. Zudem ist es nun möglich den Zuruf “Hey Siri” auch auf dem Mac zu nutzen.

Selbstverständlich hat Apple auch an der Leistungsschraube gedreht: die verwendete achte Generation der Intel Prozessoren bringen sechs oder sogar acht Kerne mit. Das Retina Display verfügt über True Tone Technik.

Schön zu hören: Apple hat die Tastatur erneut überarbeitet. Die dritte Variante der Butterfly Tastatur soll nun wesentlich stabiler und zuverlässiger sein. Die Akkukapazität ist ebenfalls deutlich angestiegen, nicht jedoch die Laufzeit. Mit dem größeren Stromspeicher dürfte Apple also eher den Mehrverbrauch der leistungsfähigeren Prozessoren ausgeglichen haben.

Die Änderungen sind nur für die Modelle Touch Bar zutreffend, das Einstiegsmodell bleibt unverändert. Die 32 GB RAM sind nur für das 15″ Modell zu haben.

Comments are closed.