16 bis 19 Stunden Akkulaufzeit mit Intel Prozessoren der 8. Generation

Intel hat die 8. Generation der Core Prozessoren vorgestellt. Herausstechenstes Merkmal: Intel verspricht eine Akkulaufzeit von 16 bis 19 Stunden.

Zwei Baureihen hat Intel aktualisiert: Zum einen die Y-Reihe, genannt “Amber Lake”, welche fünf Watt Leistung in Wärme umwandeln darf und die zum Beispiel bei Apple im 12″ MacBook zum Einsatz kommt. Die drei neuen Varianten hören auf die Namen i7-8500Y, i5-8200Y, und m3-8100Y.

Die U-Reihe, die Intel mit “Whiskey Lake” bezeichnet und die mit einer Thermal Design Power von 15 Watt arbeitet bekommt auch drei neue Vertreter: i7-8565U, i5-8265U, und i3-8145U. Die Vorgänger dieser CPU Modelle stecken zum Beispiel im MacBook Pro ohne Touch Bar und im MacBook Air.

An neuen Eigenschaften bringen die Chips der U-Reihe schnelleres WLAN mit, USB 3.1 mit 10 GBit/s sowie Unterstützung für Sprachassistenten. So könnte man beispielsweise Siri am Mac aufrufen, auch wenn dieser im Standby ist.

Am auffälligsten ist allerdings die Akkulaufzeit, die Intel angibt: es sollen im schlechtesten Fall 10 Stunden sein, unter normalen Umständen 16 und in einer optimierten Umgebung sogar 19 Stunden. Es wird zwar nicht angegeben, in welcher Laptopgröße diese Laufzeiten erreicht wurden, da Apple jedoch überlicherweise ein sehr energieoptimiertes Paket liefert, dürfen wir davon ausgehen, dass kommende MacBooks (beispielsweise das neue MacBook Air) von diesen Vorteilen profitieren können. Die Chips kommen Ende des Jahres auf den Markt – wie die neuen MacBooks.

Comments are closed.