Dieter Rams: Wir zerstören die Umwelt mit Dingen, die wir nicht brauchen

Filmemacher Gary Hustwit hat einen neuen Dokumentarfilm über Dieter Rams gedreht. Dieser zeigt sich besorgt über das Verhalten produzierender Unternehmen.

Dieter Rams, Designer und Begründer einer gesamten Ära von Industriedesign, auf dessen Grundlage bis heute nahezu alle Apple Produkte basieren, geht in seinen Aussagen heute einen Schritt weiter. Rams hat den Satz “Gutes Design ist so wenig Design wie möglich” geschaffen. Diesen überträgt jetzt auf alles: “Weniger wäre überall besser.” In einer Welt, die alle zwei Jahre ihre Telefone wegwirft, soll sich der Minimalismus auch auf das Konsumverhalten ausbreiten.

Es gibt keine Zukunft mit immer mehr Überflüssigem.

Er wirft der Industrie vor die Umwelt mit Dingen zu zerstören, die die Leute nicht brauchen und die Welt abzulenken mit Bildschirmen, die nicht mehr zu ignorieren sind. Seine Grundkritik ist, dass Design dazu benutzt wird den Exzess zu leben, anstatt sich nur auf die Funktion zu beziehen. Er fordert nachdrücklich einen Wandel zu nachhaltigem Handeln.

Die Zeiten des gedankenlosen Designs für gedankenlosen Konsums sind vorbei.

Zum Vimeo Konto des Filmemachers Gary Hustwit geht es hier.
Den originalen Artikel über den neuen Film “Rams” findet Ihr in Fast Company.

Comments are closed.