Apple Pay in New Yorker Subway eingeführt

Ab Freitag ist es möglich in der New Yorker U-Bahn Apple Pay als Zugangsmöglichkeit zum System zu nutzen.

Wie TechCrunch schreibt, sind die Linien 4, 5 und 6 die ersten, die am Eingang ein Lesegerät für die NFC Chips in den aktuellen iPhones und Apple Watches haben. Am 31. Mai beginnt dann die Testphase.

Es wird interessant zu sehen, wie sich Apple Pay als Bezahlmethode in einem System bewährt, das täglich hunderttausende Besucher pro Terminal verkraften muss. Da der Bezahlvorgang selbst einige Zeit dauert, kann sich das bei der Masse an Fahrgästen sehr schnell aufaddieren.

Wie schnell ist eine Bezahlung möglich?

Aus diesem Grund unterstützt Apple in seinen Produkten ab dem iPhone 7 auch FeliCa, eine NFC-Technologie von Sony, die im japanischen Transitsystem genutzt wird. Da dieses extrem stark ausgelastet ist, kommt es auf jeden Bruchteil einer Sekunde an. Das FeliCa System ist daher auf extreme Schnelligkeit ausgelegt und regelt die Erkennung eines gültigen Fahrscheines innerhalb von 0,1 Sekunden.

Apple Pay ist da deutlich langsamer, allerdings ist das System zusätzlich zu der Metro Card zu sehen, die auch etwas länger braucht als das mit FeliCa der Fall wäre. Auf jeden Fall ist es schön zu sehen, dass sich das iPhone immer mehr zu einem Multifunktionswerkzeug für immer mehr Dienste entwickelt.

Comments are closed.