FileMaker Datenbank jetzt in Version 18

FileMaker bietet seine Datenbanklösung jetzt in der Version 18 an.

Das umfangreich konfigurierbare Datenbanksystem, dessen Ersteller zu Apple gehören, hat in der aktuellen Version einige neue Funktionen erhalten. So ist es jetzt möglich Daten einfacher zu importieren. Statt Drag and Drop kann man nun einfach die Anfänge von Werten eingeben.

Weiterhin fallen viele bisher benötigte Plugins weg und wandern in das Hauptprogramm. So lassen sich jetzt Skipte nutzen, die externe Daten lesen und schreiben können. Für den Alltag auch sehr nützlich: FileMaker Dateien werden nun automatisch wieder hergestellt, sollte es mal zu einem Hardware oder Software-Crash gekommen sein.

Die sehr mächtige, für kleinere Unternehmer aber nicht ganz billige Lösung lässt sich für 45 Tage testen. Für etwas größere mittelständische Unternehmen ist FileMaker aber nach wie vor erste Wahl.

Comments are closed.