Vier neue Synology NAS mit zwei und vier Festplattenplätzen

Synology DS920

Vier brandneue Synology NAS – aber Vorsicht: nur mit 1 Gbit/s Ports

Synology hat ein paar Baureihen aktualisiert, die jetzt eine 20 für das Jahr 2020 im Namen tragen.

Zum einen sind es die DiskStation DS920+* und und die DS420+*. Beide bieten Platz für vier 3,5″ Festplatten. Der wesentliche Unterschied zwischen den beiden liegt in der Prozessorpower: die DS920+ hat vier Rechenkerne, die andere nur zwei. Zudem gibt es 4 GB bzw. 2 GB Arbeitsspeicher, der fest aufgelötet ist. Jeweils kann jedoch ein 4 GB Modul dazu eingefügt werden. Die nicht ganz offizielle Aufrüstmethode vorheriger Modelle ist also nur noch begrenzt möglich.

Synology DS920 Ports

Bei der DS720+* und DS220+* handelt es sich um 2-Bay-Modelle. Auch hier unterscheidet Synology hinsichtlich des Prozessors: es gibt vier oder zwei Kerne. An RAM sind jeweils 2 GB an Board. Alle vier genannten Modelle lassen sich zudem mit SSDs zwecks Caching aufrüsten.

Synology DS720

Etwas seltsam ist, dass Synology bei keinem der genannten Modelle auf moderne Schnittstellen setzt. Es gibt jeweils maximal nur zwei 1 Gbit/s Netzwerkports. Gerade die vier Bay Modelle bremst das deutlich aus. Ein 2,5 Gbit/s Port oder ein SFP+ Cage wären schon nett gewesen, insbesondere weil sich keines der Modelle mit einer Zusatzkarte aufrüsten lässt.

Wer also sein NAS aufrüsten möchte aufgrund erhöhter Geschwindigkeit, der sollte sich mal aktuelle Qnap Modelle ansehen, beispielsweise das TS-431X1-2G. Dieses hat bereits einen SFP+ Port* für bis zu 10 Gbit/s an Board und ist damit bereit für ein kostengünstiges schnelles Netzwerkvergnügen via Glasfaser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close