macOS Big Sur Probleme MacBook 2013 2014: Das ist zu tun

MacBook Pro Retina Top

Die Installation von macOS Big Sur auf MacBook Pros von 2013 und 2014 kann immer noch Probleme verursachen.

Wir hatten ja schon berichtet, dass es auf einigen MacBook Pro aus 2013 und 2014 zu Problemen bei der Installation von macOS 11 Big Sur kommen kann: im schlimmsten Fall starten die Maschinen nicht mehr.

Auch Apple ist sich dieses Problems bewusst und hat für diese Situation ein Supportdokument herausgegeben. Darin haben sie nochmal zusammengefasst, was jeder Nerd vielleicht schon wusste aber jedem normalen Nutzer, der zum ersten Mal in der Situation ist, dass der Mac nach einem Update nicht startet, weiterhilft. Apple schlägt folgende Schritte vor:

  1. Haltet den Power Button für 10 Sekunden. Wenn der Mac eingeschaltet war, ist er danach aus.
  2. Entfernt alle angeschlossenen Geräte und auch SD-Karten. Schaltet den Mac wieder ein.
  3. Besteht das Problem weiterhin macht einen SMC-Reset.
  4. Besteht das Problem immer noch macht setzt NVRAM oder PRAM zurück.
  5. Hilft gar nichts wendet Euch an Apple.

Apple schreibt explizit, dass die Supportseite aktualisiert wird sobald mehr Informationen bekannt sind. Man hat also wohl selbst das Problem noch nicht so ganz durchschaut. Liest man Punkt fünf der obigen Liste darf man zumindest davon ausgehen, dass Apple vielleicht bei einem beschädigten Gerät Kulanz walten lässt. Aber: falls das Update schief geht habt Ihr erstmal ein zwei Wochen kein Gerät – überlegt Euch also das Update genau.

Apple hat von Big Sur einen neuen Installer herausgebracht, ohne jedoch die Versionsnummer zu verändern. Allerdings ist nicht klar ob damit auch das genannte Problem angegangen wurde. Sobald es hier endgültige Aussagen gibt teilen wir sie Euch mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close