Ältere iPad wohl doch weiter als HomeKit Hub benutzbar

Apple iPad 10 2 inch Family 09142021

HomeKit, Matter, Thread und das iPad als Hub.

Wie The Verge schreibt hat sich ein Apple Mitarbeiterin Catherine Franklin zur Rolle des iPads als HomeKit Hub unter iOS 16 geäußert. Für alle, die das Gerät immer zu Hause liegen und haben und es als Hub nutzen, gibt es gute Neuigkeiten: das geht auch unter iOS 16 weiterhin.

Wie Franklin sagt wird die Home App eine neue Architektur einführen. iPads sind damit nicht kompatibel. Wer sein iPad jedoch als HomeKit Hub nutzt braucht nicht auf die neue Architektur zu wechseln und kann so weitermachen wie bisher.

The Home app will introduce a new architecture for an even more efficient and reliable experience. Because iPad will not be supported as a home hub with the new architecture, users who rely on iPad for that purpose do not need to update the Home architecture and can continue enjoying all existing features.

Das wird wohl schlicht heißen, dass Apple Matter als neuen Smart Home Standard einführt. Obwohl dieser Protokollstandard über alle Verbindungen wie WLAN, Kabel und Bluetooth möglich ist beschränkt sich Apple hier wahrscheinlich auf Thread als drahtlose Anbindung. Thread können die iPads aber nicht – daher fliegen sie als Hub raus. Das macht die Sache mit Kompatibilität klarer. In der aktuellen Situation könnt Ihr nämlich ein iPad offiziell als HomeKit Hub nutzen – falls Ihr Euch aber ein HomeKit kompatibles Gerät kauft, dass auf Thread basiert können beide, obwohl die dem HomeKit Standard entsprechen, nicht mit einander kommunizieren. Dieses Chaos möchte Apple wohl beseitigen.

Damit habt Ihr dann zwei Optionen: das iPad weiter als Hub nutzen mit HomeKit kompatiblen Geräten, die kein Thread nutzen oder einen HomePod mini mit Thread Support damit Ihr alle Matter kompatiblen Smart Home Geräte nutzen könnt. Bei letzterer Variante müssten dann alle Matter Devices kompatibel sein, sogar unabhängig davon ob sie nun wirklich per Thread funken oder sich per WLAN verbinden oder per Kabel. Ausnahmen dürften voraussichtlich HomeKit Kameras darstellen, die nach wie vor Apple zertifiziert sein müssen. Zudem ändert sich wahrscheinlich die Bezeichnung „HomeKit“ zu „Apple Home“. Der Umbruch wird also nicht so simpel, sollte aber dennoch eine einfachere Zukunft versprechen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Close