Auch neue AirPods Pro sind Wegwerfprodukt

ifixit hat in einem Teardown Apples neue AirPods Pro auseinandergenommen. Wenig überraschend: auch die AirPods Pro sind nach zwei Jahren reif für den Müll.

Die ganzen Bilder findet Ihr hier bei ifixit.

Wie üblich hat Apple das Gehäuse komplett verklebt. Die enthaltene Knopfzelle ist zudem in die restliche Elektronik eingelötet. Mit viel Aufwand könnte es möglich sie zu tauschen aber unterm Strich wird es dann wohl unökonomisch. Apple positioniert das High-Tech-Produkt also weiterhin als durchlaufenden Posten, der nach zwei Jahren zwangsweise auf dem Müll landet, was ziemlich enttäuschend ist.

Eine ähnliche Haltbarkeit haben ja teils auch aktuelle MacBook Tastaturen. Deren Mechanik soll in der kommenden Generation wieder etwas haltbarer werden, so dass sie länger durchhält. Vielleicht führt Apple ein nachhaltigeres Hardwaredesign auch mal bei den Ohrhörern ein.

Dass die Designwahl und die geplante Obsoleszenz volle Absicht ist, zeigt der Vergleich mit den Sony WF-1000XM3: Diese sind zerstörungsfrei zu öffnen und nach dem Lösen von zwei Schrauben lässt sich der Knopfzellenakku direkt austauschen. Falls Ihr also die Produktion von Elektromüll auch auf kleinem Level etwas einschränken möchtet, greift zu den auch soundtechnisch exzellenten Sonys.

Comments are closed.