Nello gerettet: Zusammenschluß mit SCLAK

Die Firma Nello, die den smarten Türöffner Nello One vertreibt, schließt sich mit dem italienischen Hersteller SCLAK zusammen.

Damit kann man seinen Nello One weiterhin benutzen. Vor einiger Zeit hatte Nello einen Insolvenzantrag gestellt und die Nutzer informiert, dass die Server abgeschaltet werden sollten – damit wäre das Smart Home Produkt unbenutzbar geworden. Dieses konnte jetzt glücklicherweise abgewendet werden. Den Nutzern schreibt Nello in einer eMail dazu:

Wir haben gute Neuigkeiten, die wir natürlich sofort mit Dir teilen möchten! Die Reise von nello geht weiter – hierzu werden wir uns mit dem Team von SCLAK zusammenschließen. Der neue Eigentümer SCLAK wird der italienische Anbieter für Smart-Home-Produkte sein. Dieser passt perfekt zu nello.

Damit sollte sich für den Endkunden der Aufwand in Grenzen halten: Nur ein Update der App scheint nötig.

SCLAK ist ebenso ein Anbieter für elektronische Öffnungssysteme, diese sind allerdings technisch einfacher gehalten: sie kommen ohne Internetanbindung aus und schalten nur das Schloß (auf/zu). Die Weitergabe von digitalen Schlüsseln erfolgt schlicht über eine App. Ein technisch einfacherer Ansatz, aber ebenso ein Hinweis, dass sich beide Firmen im gleichen Nutzungsbereich bewegen und sich ergänzen können. Unterm Strich eine gute Nachricht, dass Nello weiter existieren kann.

Comments are closed.