Viel Platz im Gehäuse des M1 Mac mini

M1 Mac mini inside

Das Gehäuse des neuen Mac mini ist schon fast zu groß für das kleine Logicboard.

Die ersten Neugierigen haben den den Mac mini mit M1 Chip auseinandergenommen. Zum Vorschein kommt ein sehr kleines Board, was das Mac mini Gehäuse nicht mal ansatzweise voll ausfüllt. Damit könnten die kommenden mini Generationen entweder ein noch kompakteres Gehäuse bekommen oder das Board könnte noch etwas wachsen um beispielsweise noch mehr Ports zu unterstützen.

Das oben gezeigte Bild stammt von egpu.io, wo es noch mehr Bilder gibt.

Wer sich den Prozess es Auseinanderbauens im Video ansehen möchte, kann das auch tun. Im Alltag dient das aber nur der Befriedigung der Neugier, denn aufrüsten kann man die Modelle nicht mehr. Da alle Komponenten aufgelötet sind ist eine eigene Reparatur nicht möglich. Immerhin kann man an den Chips erkennen, dass jeder Thunderbolt Port einen eigenen Verwaltungschip hat, so dass jeweils die volle Bandbreite zur Verfügung steht. Damit fällt zwar die Anzahl an Ports beim neuen Mac mini etwas geringer aus als bei den Vorgängern, jedoch sind die beiden vorhandenen voll nutzbar, ohne dass die Bandbreite intern geteilt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close