iOS 15 mit erst 20% Verbreitung – Vertrauen und Features fehlen

Apple iOS15 avail hero 09202021

iOS 15 ist da – aber noch nicht akzeptiert und auch lange nicht vollständig.

Die neuste seit ungefähr einer Woche verfügbare iOS Version 15 hat es erst auf 20% Verbreitung gebracht. Diese Zahl ist deutlich niedriger als die Akzeptanz der iOS 14, die sehr bereitwillig aufgenommen und schnell installiert wurde.

Die Gründe können unterschiedlicher Natur sein. Es geht schon damit los, dass Apple im Bildschirm der Softwareakualisierung anzeigt, dass das iPhone oder iPad up to date sei. Um iOS 15 doch zu installieren ist ganz um unteren Ende die Option die neuere Version zu installieren. Auch wird iOS 14 noch weiter mit Updates versorgt. Apple scheint aktuell nicht wirklich stolz auf iOS 15 zu sein.

Viele User haben zudem noch Angst, dass sie sich mit der iOS 15 Überwachungssoftware aufs Handy holen. Apple wollte mit dieser Version alle iPhone User unter Generalverdacht stellen und nach Kinderpornographie scannen. Erst nach massiven Protesten von Nutzern, Datenverantwortlichen und sogar Kinderschützern ist Apple erstmal von dem Plan abgekommen. Allerdings dürfte sich bei vielen der Eindruck halten, dass diese Funktion vielleicht doch noch eingeführt wird und alle Bilder auf dem Smartphone scannt.

Neben der verstecken Installationsoption und der Angst um die Privatsphäre dürften die sparsamen neuen Features Ihr übriges tun. Zwar gibt es einen leicht überarbeiteten Lockscreen und das iPhone kann jetzt Livekamerabilder direkt in andere Sprachen übersetzen, aber das scheint für viele Nutzer nicht viel auszumachen. Auch FaceTime wurde überarbeitet und hat neue Audiofeatures, allerdings wurde auch das Layout etwas verspielter und so ist es nun nerviger den Button für das Umschalten von der Front auf die Rückkamera zu erreichen. Weiterhin führt Apple mit der iOS 15 systemweit das Gendern ein, dessen Nutzung üblicherweise von der persönlichen Präferenz abhängt.

Alle coolen Features sind noch nicht fertig.

Wer allerdings ein modernes Auto hat oder in einer Firma mit modernem Zugangssystem hat, dürfte sich freuen: die elektronischen Schlüssel für diese Dinge lassen sich jetzt im Wallet ablegen. In einigen Ländern sind auch schon Personalausweise und Führerscheine möglich.

Heiß ersehnte und weitreichende Features wie Support für Find my AirPods, Universal Control, SharePlay oder Private Relay über iCloud+ sind noch nicht verfügbar – man kann also mit der Installation von iOS 15 noch warten wenn man genau auf eine dieser eine Funktion gewartet hat. Das ist vielleicht auch teils angeraten: Wer sein iPhone 13 mit der Apple Watch entsperren will, kann das teils nicht. Ein Bug in iOS 15 verhindert das. Auch können Fotos aus der Fotos App verschwinden, wenn Ihr die Konversation aus iMessage löscht aus der Foto stammt und dann ein Backup macht. Ein recht seltener Workflow, aber umso ärgerlicher wenn es passiert.

Unterm Strich scheint es bei iOS 15 so zu sein, dass Apple einfach den Veröffentlichungszeitpunkt einhalten wollte. Alle coolen Features sind aber noch nicht fertig und werden nachgereicht. Vielleicht versteckt Apple deshalb das Update auf die neue Version 15 etwas verschämt in der Softwareaktualisierung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close