Synology DSM streicht Support für USB Devices

DSM 7.0

Synologys DSM 7.0 steht vor der Tür und bringt einige Änderungen mit.

Die neuste Version von Synology NAS Betriebssystem DSM steht vor der Tür: Aktuell wird 7.0 Release Candidate zum Download angeboten – eine offizielle Verbreitung der endgültigen Version steht also kurz bevor.

Jetzt ist also die Zeit mal darüber nachzudenken, was sich ändert. Auf die guten Dinge gehen wir hier erstmal nicht ein, denn dass es Verbesserungen in Stabilität, Geschwindigkeit und Funktion geben wir dürfte klar sein.


DSM 7.0: Keine USB-Sticks mehr

Wichtiger ist es vor dem Upgrade darauf zu achten, was wegfällt bzw. wovor Synology warnt. Und da gibt es einige wesentliche Punkte. Zum einen Entfällt die Unterstützung für externe USB Devices komplett (Festplatten natürlich ausgenommen). Damit könnt Ihr also keine TV-Sticks, LTE Sticks, Bluetooth Dongles mehr nutzen. Auch WLAN Sticks fallen weg, wer also seine Synology per WLAN ins Netz hängen muss, kann es mit DSM 7.0 nicht mehr direkt machen. Einen sehr einfachen (und wie wir in der Zwischenzeit auch festgestellt haben sehr stabilen) alternativen Weg zeigen wir Euch hier.

Wer ältere Geräte hat, die sich per SMB mit der Synology verbinden, Media Player und IP Kameras beispielsweise, der muss nach Installation von DSM 7.0 die Unterstützung für das Authentifizierungsverfahren NTLMv1 wieder einschalten (Control Panel > File Services > SMB > Advanced Settings > Other). Standardmäßig wird nämlich jetzt auf NTLMv2 gesetzt. Weitere Änderungen könnt Ihr hier bei Synology finden.


DSM 7.0: Mehr RAM ist sinnvoll

Synology weist zudem darauf hin, dass das die neue Version des Betriebssystems mehr RAM braucht. Mindestens 1 GB wird empfohlen. Was das nun im Alltag für Geräte heißt, die nur 256 oder 512 GB RAM mitbringen bleibt abzuwarten. Meist werden diese Geräte eh nur als Netzwerkfestplatte genutzt ohne das viele andere Dienste drauf laufen, es darf also gehofft werden, dass sich bei dieser Nutzungsart nicht zu viel ändert.

Vielleicht ist das auch der Grund warum Synology zwar für folgende Geräte das Update anbietet, aber es nicht aktiv im aktuellen DSM 6.x anzeigt. Ihr müsst also hier manuell danach suchen und es dann installieren (wir würden aber noch abwarten bis die offizielle Version draußen ist – der Release Candidate taugt nur zum Testen). Auf folgende Geräte trifft das zu:

  • 15-Series: RS815RP+, RS815+, RS815, DS2415+, DS1815+, DS1515+, DS1515, DS715, DS415+, DS415play, DS215+, DS215j, DS115, DS115j
  • 14-Series: RS2414RP+, RS2414+, RS814RP+, RS814+, RS814, RS214, DS414, DS414slim, DS414j, DS214+, DS214, DS214play, DS214se, DS114
  • 13-Series: DS2413+, DS1813+, DS1513+, DS713+, DS213


DSM 7.0: Kurze Einführung für Apple User

Damit habt Ihr jetzt erstmal ein paar Punkte, die Ihr überprüfen solltet bevor Ihr DSM 7.0 installiert. Für Mac und iPhone User hat Synology auch ein gutes Übersichtsvideo auf Englisch bereitgestellt, dass wir sehr empfehlen können:

Es bleibt also spannend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close