iOS 11.3 Touch funktionslos? ifixit geht von Software Bug aus

Ab und zu schleichen sich in iOS Software Bugs ein, die zum Tragen kommen, wenn ein iPhone repariert wird. Aktuell sind iPhone 8 und X von dem Umstand betroffen, dass gewechselte Displays ihre Touchfunktionalität verlieren.

Darüber hatten wir hier schon berichtet. Ebenso scheint es so zu sein, dass beim iPhone X unter der gleichen Softwareversion auch der Helligkeitssensor die Funktion verliert. Viele vermuteten dahinter eine Absicht Apples, um Drittherstellerreparaturen zu verhindern. ifixit glaubt aber schlicht an einen Softwarebug und argumentiert folgendermaßen:

Beim damaligen “Fehler 53”, der dazu führte, dass die Touch ID nicht mehr funktionierte, waren auch nie geöffnete iPhones betroffen. Apple löste dieses Problem mit einem einfachen Update. Der Umstand mit nicht funktionierenden Touchdisplays ist zudem nicht neu: das gab es schonmal beim iPhone 6s und auch wieder beim 7, wenn auch nur für eine Woche.

Schließlich argumentiert ifixit mit der großen Anzahl an iDevices – über eine Milliarde sind aktuell aktiv – die unmöglich alle von Apple selbst zu reparieren seien, da die Firma nur 500 Stores besitze. Ein Beispiel dafür sei aktuell die Welle an Kunden, die für 29 Euro einen neuen Akku für Ihre iPhone haben möchten, alleine diese Situation führe schon zu längeren Wartezeiten.

Wir meinen, ifixit könnte Recht haben. Apple hat bisher immer extrem darauf geachtet, dass die eigenen Ersatzteile exzellente Qualität haben, einen Einbau von fremden Bauteilen (für die selbstverständlich die Garantie nicht gilt) aber nicht unmöglich gemacht. Wer möchte kann auf eigene Gefahr Akkus einbauen oder Displays von Drittherstellern. Das ist bei MacBooks ebenso. Wie Ihr auf unseren Upkeep Seiten sehen könnt, gibt es für MacBooks mit gesteckter SSD sogar Austauschmodelle, die genau der Spezifikation von Apple entsprechen (Transcend, OWC). Apple sperrt sich also nicht generell gegen eine Aufrüstung oder Reparatur der eigenen Geräte.

Apple versucht die Balance zu halten zwischen dem eigenen Qualitätsanspruch und der zeitwertgerechten Reparatur.

Apple hält einfach den eigenen Qualitätsanspruch hoch. Möchte man selbst reparieren und bei iPhones die gleiche Qualität erhalten wie bei einem Neugerät, kann man die Teile unserer Erfahrung nach nur bei ifixit kaufen. Ein Phone 7 Display kostet dann aber schon knapp 100 Euro. Apple verlangt um die 180 incl. Einbau. Wer das schonmal selbst gemacht und dabei den Homebutton umgebaut und das Smartphone hinterher wieder neu verklebt hat, wird zustimmen, dass der Preis angemessen ist.

Für ältere iPhones jedoch, für die sich ein originales Display nicht mehr rechnen würde, sind billige Varianten eine gute Alternative. Der Kontrast mag dann zwar etwas schlechter sein und die Helligkeit nicht so hoch, aber es geht meist nur um eine zeitwertgerechte Reparatur. Und Apple verhindert diese nicht.

Leave A Comment